Reisewetter, Wetter aktuell


Wettervorhersage und Wetterbericht



Hochdruck und Tiefdruck


Hochdruckgebiete bedeuten in der Regel gutes Wetter, Tiefdruckgebiete stehen für schlechtes und unbeständiges Wetter. Warum ist dies so ?

Generell entsteht über warmen Flächen ein Tiefdruckgebiet, über kühleren Flächen ein Hochdruckgebiet. Wenn die Sonne die Erdoberfläche bescheint, erwärmt sich die darüber stehende Luft. Warme Luft ist leichter als kühle Luft und steigt nach oben, dadurch sinkt der Luftdruck am Boden, es entsteht ein Tiefdruckgebiet.

Ein Hochdruckgebiet ist eine Zone, in dem der Luftdruck höher ist als in seiner Umgebung. Da die Natur auf den Ausgleich von Spannungen bedacht ist, existieren in einem Hochdruckgebiet ganz bestimmte Strömungsverhältnisse. So strömt die Luft am Erdboden vom hohen zum tiefen Druck, also aus dem Hochdruckgebiet heraus.
Als Ausgleich strömt Luft aus höheren Schichten nach.

Diese absinkenden Luftmassen erwärmen sich, werden relativ gesehen trockener - Wolken lösen sich auf, da warme Luft mehr Feuchtigkeit in gasförmigem Zustand aufnehmen kann. Im Bereich eines Hochdruckgebietes ist also mit sonnigem Wetter ohne Wolken zu rechnen.